Portrait

Die Motivation

Bild zu Absatz Die Motivation


Wir lieben es, sicher und umweltbewusst ans Ziel zu kommen, die Landschaft zu erkunden, den Wind durch die Ritzen unserer Helme pfeifen zu hören und unsere Grenzen zu entdecken oder einfacher gesagt: Velo zu fahren! Deshalb wollen wir ein Forum für Anliegen, Ideen und Projekte aller VelofahrerInnen schaffen und so Entwicklungsarbeit für die Velo- Region St. Gallen leisten. Ziel ist es, die Leute für das Velo zu gewinnen, dieses Verkehrs-, Sport- und Freizeitgerät zu fördern und im Dialog mit den Behörden etc. gute Lösungen im Sinne des pedalbetriebenen Vehikels zu erzielen.

Wir betätigen uns in folgenden Bereichen:

Verkehrspolitik
Wir nehmen zweimal jährlich an der sogenannten Velositzung teil. Dort wird zusammen mit VertreterInnen der Polizei, der Bauverwaltung, der VCS Ortsgruppe und der Pro Velo über Missstände, welche VelofahrerInnen in unserer Stadt antreffen, diskutiert. Auch wollen wir bei künftigen Strassen- und Bauprojekten die Interessen der RadlerInnen vertreten.
Unser Bestreben ist es aber auch mit den unterschiedlichsten Gruppierungen und Partnerorganisationen den Dialog über aktuelle Themen zu pflegen: Öffentlicher Verkehr, Velorouten, Waldentwicklungsplan, Velo-parking, Bike- und Rennsportangebote, nationale Velo-politik,... um in Zukunft in diesen Fragen eine beratende Funktion einzunehmen und mit Hilfe dieser Velopolitik die Interessen aller RadfahrerInnen nachhaltig zu fördern.

Mountainbikepolitik
MTB ist eine der beliebtesten Sportarten in der Schweiz und hat den Status einer Trendsportart längst überschritten.
Trotzdem finden sich BikerInnen laufend auf illegal zu befahrenden Wegen wieder: Laut Gesetz ist das Befahren von Wanderwegen grundsätzlich verboten! Zudem herrscht in vielen Köpfen noch immer die erwiesener-massen falsche Meinung vor, BikerInnen würden Wege in grobem Masse beschädigen und FussgängerInnen gefährden.
Auch wenn das Missachten von Verboten zumeist stillschweigend toleriert wird, findet unter Verwendung fadenscheiniger Argumente ein schleichender Prozess zur “Kanalisierung“ des MTB auf ein paar wenige, unattraktive Routen statt.
Wir beabsichtigen derartige Entwicklungen auf lokaler Ebene in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen (lokale Veloclubs, IG MTB, Swiss Cycling) zu bekämpfen. Dazu drängt sich zum Beispiel die Mitarbeit in regionalen Waldentwicklungsplänen (WEP) auf.

Aktionen & Veranstaltungen
Um die Sicherheit der VelofahrerInnen zu verbessern bieten wir “Velo- checks“ an, wo auch kleinere Reparaturen durchgeführt werden. Wenn die Tage wieder kürzer und die Nächte länger werden, verkaufen wir an der jährlichen Lichtaktion verbilligte Lichtsets. Wir möchten auch die regionalen Velobörsen unterstützen, denn wir sind der Meinung, dass diese einen grossen Beitrag zur Förderung der Velomobilität leisten.
Wir sind der Überzeugung, dass die Stadt & Region St.Gallen allen gehört, auch den VelofahrerInnen!
Um diesem Wunsch Taten folgen zu lassen, möchten wir in Zukunft vermehrt Aktionen rund ums Velo durch führen. Dabei hoffen wir auch auf die Unterstützung durch die Behörden und andere Organisationen.

Velofahrkurse
Im diesem Jahr haben über 600 Personen an den Velofahrkursen in Gossau, Goldach, Herisau, Wil und St.Gallen teilgenommen. Dieses Kursangebot wollen wir in der Region St.Gallen weiter ausbauen. Neu werden auch für Jugendliche und Erwachsene Velofahrkurse durchgeführt.
Die Velofahrkurse "Sicher im Sattel" sind auf den Verkehrsunterricht in den Schulen abgestimmt und er-gänzen das Angebot der Polizei ideal; sie werden mass-geblich durch den Fonds für Verkehrssicherheit unterstützt. An den Kursen wird bekanntes aufgefrischt, neues gelernt und spielerisch vertieft. Zielpublikum sind Kinder ab Schuleintritt in Begleitung einer erwachsenen Person, geübt wird in den Grund-kursen gruppenweise im Verkehrsgarten, auf abgesperrten Plätzen und Quartierstrassen. Wir hoffen mit diesem Angebot die Verkehrssicherheit einen Gang hochschalten zu können.
Mitglieder des VCS und der IG Velo sowie ÖKK Versicherte bekommen das Kursgeld gegen vorweisen der Quittung und des Ausweises am Veranstaltungsort vor Ort zurück.